Der Name Morgarten ist vor allem bekannt durch die 1315 erfolgreich geschlagene Schlacht der Schwyzer gegen die Übermacht der Habsburger. Diese Schlacht war die erste Bewährungsprobe für die 1291 gegründete Eidgenossenschaft und der Auftakt zu jahrelangen Freiheitskämpfen bis 1474. Das 1918 eingeweihte Morgartendenkmal liegt zwischen Oberägeri und Sattel direkt am Ägerisee.

 

Herzlich willkommen. Sie haben diese WebSite geöffnet. Daraus dürfen wir schliessen, dass Sie sich für die Odd Fellows Zug interessieren. Ihr Interesse freut uns. 


Die Odd Fellows sind keine geheime Gesellschaft; wir haben nichts vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Andernfalls würden wir unsere Arbeit nicht in dieser WebSite darlegen. Was ist denn das Besondere an den Odd Fellows, dass sie sich über Jahrhunderte als aktive Vereinigung mit hohen kulturellen und humanitären Ansprüche erhalten konnte? Darauf gibt es viele Antworten, viele Interpretationen und verschwommene Vermutungen.  Tatsache ist aber, dass die Odd Fellows Menschen ansprechen, die sich Gedanken über das eigene Leben und das des Mitmenschen machen; Menschen, die nicht einfach in den Alltag hineinleben. Es ist ein Urbedürfnis der Menschen, einen Lebenssinn zu suchen und sich selber immer mehr vervollkommnen zu wollen. Die Odd Fellows begleiten seit Jahrhunderten Menschen, die gewillt sind, einen solchen Weg zu gehen. Wir vertiefen dies durch eine grosse Anzahl symbolischer Handlungen, die sich jedem Odd Fellow tief ins Bewusstsein einprägen sollen, damit er im richtigen Moment verantwortungsvoll handelt. Übrigens, unsere Arbeit und unser Ritual haben keinen religiösen, sondern einen rein humanistischen Charakter.


Menschen, die nicht in unsere Symbolik eingeweiht worden sind, werden unsere Rituale kaum verstehen, weshalb wir gegenüber Aussenstehenden nicht über Rituale und Symbole sprechen. Sie sind zu wertvoll, um sie zu popularisieren oder gar verteidigen zu müssen gegen Menschen, die den Sinn nicht erfassen können oder wollen. Aber das wahre Geheimnis der Odd Fellows liegt weder im Ritual noch in den symbolischen Arbeiten, das Geheimnis liegt im individuellen Erleben. Dass eine solche Arbeit mit anderen Menschen gemeinsam eine tiefe und stets wachsende Verbindung unter ihnen gedeihen lässt, versteht sich von selbst. Deshalb nennen sich Odd Fellows Brüder, in Frauenlogen nennen sie sich Schwestern. 
   
Es stellt sich dann nur noch die Frage: "Was hat man davon, wenn man Odd Fellow wird?" Der Profit einer Mitgliedschaft kann von der Zielsetzung her nicht materieller Natur sein. Wer materiellen Gewinn erhofft, ist an der falschen Adresse; er liegt vielmehr darin, dass ein jeder mit Hilfe seiner Brüder und mit Hilfe von Jahrhunderte alten, bewährten symbolischen rituellen Arbeiten einen Weg findet, wie er an sich selber arbeiten kann, so dass er ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft wird, ein Mensch, fähig zu richtig verstandener Toleranz, Freiheit, Brüderlichkeit und Wahrhaftigkeit ... und dies, ohne seine Persönlichkeit aufgeben zu müssen. Nicht bessere Menschen wollen wir werden, sondern bessere Mitmenschen. Dass dieser Weg gelingt, dafür gibt es keine Garantie, dafür muss jeder selber die Verantwortung übernehmen. Aber es ist einfacher, zusammen mit Brüdern an der Humanität zu arbeiten, als dies im Alleingang zu versuchen. Dies als kurzer Einstieg, die folgenden Seiten erläutern Ihnen das Odd Fellowtum näher. Falls Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.